Die deutsche Volksmusik

Unter Volksmusik versteht man die überlieferte Musik, die über Generationen weitergegeben wurde und bei der meistens auch die Komponisten und Texter unbekannt sind. Sie ist meistens sehr regional und in vielen Fällen auch in Mundart und regionalen Dialekten gesungen. Eine Ausnahme bieten die klassischen Volkslieder, die auch ins Hochdeutsche übersetzt wurden. Der Begriff Volksmusik stammt aus dem 18. Jahrhundert und ist vor dem Hintergrund des damals wachsenden Nationalbewusstseins entstanden. Man wollte versuchen, eine deutsche Musik zu formulieren. Im Deutschen hat die Volksmusik eine enger gefasste Bedeutung als die englische Folkmusik, die auch moderne Kompositionen einschließt.

Inhaltlich hat sich die Volksmusik vor allem in der bäuerlich-ländlichen Gesellschaft und in den Kleinstädten gebildet, später mit der aufkommenden Industrialisierung auch in den Arbeitermilieus der Städte. Daher ist es nicht unüblich, dass die Lieder in der Volksmusik vom Alltagsleben erzählen, bisweilen auch von den Strapazen. Viele der Lieder wurden von Volkssängern vorgetragen, die wie einst die Barden von Stadt zu Stadt zogen und in den Gaststätten die Lieder zum Besten gaben.

Auch große Komponisten liebten die Volksmusik

Die Volksmusik hatte auch einen großen Einfluss auf die klassischen Komponisten. Der Walzer auch die Polka und der Marsch, der Ländler und sogar Menuetts kommen alle aus der Volksmusik und den Volkstänzen. Komponisten wie Haydn, aber auch Mozart und Johann Strauß haben sich ausgiebig an den Vorlagen bedient.

Die meisten heute bekannten Volkslieder kommen aus dem 18. und 19. Jahrhundert, wobei die Komponisten nicht immer bekannt sind. Aber auch große Dichter haben sich an Volkslieder versucht. Beispiele sind Lieder wie “Der Mond ist aufgegangen” und “Ich weiß nicht was soll es bedeuten”. Das Lied “Am Brunnen vor dem Tore” ist zum Beispiel auf einem Schubert-Stück basierend. Andere Lieder, vor allem solche wie “Alle meine Entchen” oder “Wer will fleißige Handwerker seh’n” können nicht mehr auf ihren Ursprung zurückverfolgt werden.