Sorgen um die TV-Legende

Er wollte seinen 80. Geburtstag groß feiern, aber jetzt musste er aus seiner Wahlheimat Spanien zurück nach Deutschland. Weil er eine gefährliche Lungenkrankheit hat. Dieter Thomas Heck, das Gesicht der ZDF Hitparade und der wohl größte Förderer des deutschen Schlagers, ist ernsthaft erkrankt. Freund und Bekannte aus dseinem Umfeld besinnen den Zustand des Fernsehmoderator als durchaus besorgniserregend.

Lange war schon bekannt, dass Heck unter einer Lungenkrankheit namens COPD leidet, die als unheilbar gilt. Er muss schon seit einiger Zeit ein Sauerstoffgerät benutzen, um überhaupt noch atmen zu können. Heck hatte über Jahrzehnte geraucht , war Kettenraucher und nicht gerade ein passionierter Sportler. Wie schlimm es tatsächlich ist, will niemand sagen. Seine Lebensgefährtin sagte der Fernsehwoche, dass Heck keineswegs auf dem Sterbebett läge. Er sei nach Deutschland gebracht worden, weil er in Spanien nicht die Versorgung bekommen können wie in seiner Heimat.

Die chronische obstruktive Lungenerkrankung bezeichnet eine Gruppe von Erkrankungen, bei denen die Lungenfunktion erheblich eingeschränkt ist und die nicht geheilt werden können. Klassische Symptome sind Auswurf, Husten und Atemnot. Als eine der Ursachen wird Rauchen angesehen, 80 Prozent der Erkrankten sind Raucher oder haben früher geraucht. Dieter Thomas Heck hat lange Zeit einige Packungen pro Tag geraucht.

Von der Bühne hatte sich Heck, der meistens als Moderator vor der Kamera stand, bereits im Jahr 2007 verabschiedet, nach 38 Jahre und elf Monaten. Im gleichen Jahr hatte das ZDF ihn auch mit einer Überraschungshow geehrt und sich mit einem großen Aufgebot an Stars von ihrem Moderator verabschiedet. Unter anderem waren Howard Carpendale, Costa Cordalis, Udo Jürgens und Paola Gäste in der TV-Show.

Neben der ZDF-Hitparade hatte Heck auch andere Sendungen moderiert, darunter Die Pyramide, Schwarz auf Weiß, Musik liegt in der Luft und Melodien für Millionen. Er galt lange Zeit als der einflussreichste Förderer der deutschen Musik, war aber immer auch auch moderner Musk aufgeschlossen.